top of page

Die Unschuldigen im Krieg

Liebe Leserinnen und liebe Leser, liebe Freunde,

seit 138 Tagen wütet der Krieg in der Ukraine aufs Schlimmste. Zerstörung, Flucht, Leid, und Tod sind die Folge für die Menschen.

Nach diesen vielen Tagen Trauer, Wut, Mitgefühl, Hilfsbereitschaft und nahezu täglichen Meditationen, fließt meine Liebe derzeit zu den Unschuldigen in diesem Krieg.

Ich möchte darüber schreiben. Es darf nicht in Vergessenheit geraten, übergangen werden oder als minderwertig erachtet werden, bei all dem menschlichen Leid und den Gräueltaten, die da passieren.

Die Unschuldigen, die betroffen sind, sind meistens still oder haben keine Stimme. Das sind Tiere, Pflanzen, Klima, Kinder, Elemente.

Traumen, die jetzt geschehen, zeigen sich sofort. Sie müssen angesprochen und es muss angemessen darauf reagiert werden. Die Ursache muss gestoppt werden. Geschieht das nicht, kommen die Auswirkungen erst viele Jahre später zum Vorschein. Dann erinnert man sich möglicherweise nicht mehr an den Ursprung. So geschieht es im menschlichen Dasein.

Jetzt passiert es im Krieg und betrifft alle und alles. Jetzt ist es öffentlich. Trotzdem wird dem nicht Einhalt geboten.

Jeder, wirklich jeder weiß, dass die Schadstoffe von Bomben, Panzern, Minen, diese ganze Artillerie, unsere Luft, das Wasser und die Erde auf viele Jahre und Generationen hin verseuchen. Die Zerstörung der Wälder, Äcker, Häuser, Raffinerien ect. töten die Tiere, die das Ökosystem aufrechterhalten. Die immense Luftverschmutzung ist eine Belastung, die das Klima verändert. Das weiß man schon aus dem Irakkrieg 1991. Die Auswirkungen davon haben wir ja schon.

Den Führungskräften dieser Welt ist egal, in welchem Zustand die Erde ist, wenn sie selbst tot sind. Das ist drastisch ausgedrückt. Doch ihre Handlungen lassen ja darauf schließen. Sonst gäbe es diesen und andere Kriege nicht. Den Diktatoren dieser Welt geht es um ihren kleinen Horizont der persönlichen Macht.


Wissen sie denn nicht, dass das Leben ein Geschenk ist?


Jedes Leben kommt und kam mit der Hoffnung, sich zu entfalten und mit einer wundervollen Vision für diese Erde.

Denn...alles Leben hat eine Bestimmung. ( Ich zähle nur einen Teil auf)


Die Elemente haben die Bestimmung, die Erde und den Körper des Menschen am Leben zu erhalten. Die Tiere und Pflanzen haben die Bestimmung, das Ökosystem der Erde aufrecht zu erhalten, Kinder haben die Bestimmung, die Liebe von Gott und Göttin in die Welt zu bringen und ihre Fähigkeiten für das Wohlergehen der Erde einzusetzen.


Wie weit sind die Mächtigen und Ohnmächtigen davon noch entfernt????


Wie sehr ist die Menschheit von dem Wissen getrennt, dass das Leben ein Geschenk ist.


Wie sehr ist der Mensch von der Wertschätzung für -All Das Was Ist- getrennt?


Warum wird noch immer die Göttin aus ihrem Leben verbannt?


Dies sind Fragen die mich schmerzen und beschäftigen. Ich danke Euch, dass ich es mit Euch teilen darf.

Spätestens Morgen kommt dann die Orakel-Karte für diese Woche.

Alle Liebe

Eure Ulrike

35 Ansichten0 Kommentare

Σχόλια

Δεν ήταν δυνατή η φόρτωση των σχολίων
Φαίνεται πως υπήρξε τεχνικό πρόβλημα. Δοκιμάστε να επανασυνδεθείτε ή να ανανεώσετε τη σελίδα.
bottom of page